10. November 2019, Open Workingtest in Sigmaringen

Wir fuhren am Freitagnachmittag Richtung Süden zum Workingtest in Sigmaringen. Auf der Schwäbischen Alb fing es unterwegs heftig an zu schneien. Doch am Morgen sah die Welt schon wieder anders aus. Wir verbrachten einen tollen Tag bei der Bezirksgruppe Schönbuch. Vielen Dank dafür. Es erwarteten uns die Richter Helene Leimer aus Österreich und Bernd Janich aus Deutschland. Unsere ersten beiden Aufgaben wurden von Helene Leimer gestellt, die Lotte mit sehr guten Punkten arbeitete. 

1. Aufgabe, Teamaufgabe. Walk up, ein Blind auf einem Acker (Entfernung etwa 180 bis 200 Meter) und eine Markierung in die Nähe eines Busches. Beide Dummys arbeitete Lotte in schnellem Tempo und wurde mit 2 mal 10 Punkte belohnt. 

2. Aufgabe, wieder eine Teamaufgabe mit 4 Hundeteams in der Linie. Walk up mit 4 Hunden, dann  wurden in gerader Linie Verleitdummys geworfen. Anschließend wurden 4 Markierungen  in der Verlängerung der Verleitmarkierungen an die Waldgrenze und 4 Markierungen in etwa 45 Grad an bzw. in einen Busch geworfen. Alle Hunde arbeiteten dann wenn es Helene angeordnet hatte. Hier arbeitete Lotte auch schön und war total steady. 2 mal 9 Punkte.

3. Aufgabe, bei Bernd Janich, diesmal eine Einzelaufgabe. Wir standen hinter einem Weg mit Blickrichtung auf einen Steilhang in etwa 10 Meter Entfernung, oben auf dem Plateau ein Helfer. Dieser warf ein Dummy auf das Plateau. War der Hund mit diesem Dummy auf dem Rückweg wurde in unserem Rücken ein Schuss abgegeben und ein Dummy in hohes Schilfgras geworfen. Der Hund konnte wegen des steilen Hangs auf dem Rückweg nicht markieren, das musste ich in diesem Fall übernehmen. Lotte hat bei der Markierung etwas Zeit gebraucht. Bei der zweiten Markierung, welche für sie ein Blind war, hielt sie brav die Linie und pickte dort, wo ich den Suchenpfiff gab. 7 und 10 Punkte

4. Aufgabe, wieder eine Teamaufgabe. Kleiner Walk up, anhalten und es wurden mehrere Schüsse in weiter Entfernung in mehrere Büsche  abgegeben. Dann fielen jeweils 2 Markierungen nach rechts und links abwechselnd hinter einen Graben, Entfernung etwa 120 Meter.

Bei der ersten Markierung, die Lotte holen musste, hatte sie etwas Probleme. Es zog sie immer ins hintere Feld mit höherem Bewuchs. Bei der zweiten Markierung wusste sie genau wo das Dummy war und jagte in schönen Bögen und erarbeitete sich ohne meine Hilfe das Dummy. 3 und 8 Punkte.

5. und 6.Aufgabe, wieder eine Teamaufgabe mit Walk up. Bei jedem Hund lief je ein Richter mit. Während des Walk Up wurden mehrere Schüsse auf einen Mittelstreifen von Hecken geschossen. Dann fiel in Verlängerung der Hecken etwa in 110 Meter Entfernung ein Dummy mit Schuss an einen Busch. Bei dem anderen Team fiel ein Dummy mit Schuss hinter einen Zaun. Zuerst arbeitete das andere Team hinter dem Zaun, leider konnte dieses Team dieses Dummy nicht heim holen. Dann durfte Lotte ihr Dummy am Busch arbeiten. 10 und 7 Punkte
Es wurde nun gewechselt und es wurden wieder je eine Markierung hinter den Zaun und an den Busch, mit Schuss geworfen. Lotte durfte sich nun am Zaun probieren. Vor dem Zaun stoppte sie ab und nach meinem "Back" lief sie links am Zaun vorbei. Ich konnte sie auch nicht mehr sehen. Dann sagte der Richter, sie wäre auf der anderen Seite in Richtung des anderen Marks. Ich pfiff sie wieder in meine Nähe. Sie kam dann etwa 7 Meter vor mir wieder zum Vorschein. Dann habe ich sie wieder zurück zum Zaun geschickt und sie mit "Voran" über den Zaun gepusht. Beim Arbeiten sagte mir Bernd Janich, letzte Chance, und die hatten Lotte und ich auch genutzt. Es blieben aber noch wenige Punkte übrig, was völlig in Ordnung war. 1 und 1 Punkt

Insgesamt waren es 85 Punkte und wir haben den Workingtest mit der Bewertung gut bestanden.

Hier die Fotos in der Reihenfolge zu den Aufgaben:

19. Oktober 2019, Lotte besteht die BLP beim LCD als Suchensieger

Vor ein paar Monaten haben wir uns überlegt, Lotte könnte doch eigentlich die Bringleistungsprüfung (BLP) ablegen. Leider bin ich nicht (noch nicht) im Besitz des Jagdscheins und darf aus diesem Grund die BLP nicht selbst führen. Wir haben das Abenteuer gewagt und Rainer Kern hat ausprobiert, ob sich Lotte von ihm führen lässt. Alles lief optimal. Lotte hatte einen riesigen Spaß wenn Rainer mit ihr arbeitete. Dann fuhren wir gemeinsam nach Dürrenmugenau um die Prüfung beim LCD zu laufen. Es lief alles hervorragend. Jedes Prüfungsfach wurde von den Beiden sicher durchlaufen. Am Ende des Tages erreichten die Beiden mit 302 Punkten  von 310 Punkten, den Suchensieg. Es hat mich sehr gefreut, die Zusammenarbeit zwischen Lotte und Rainer zu beobachten. Vielen Dank Rainer für deine Mühe. Jetzt habe ich die Möglichkeit die jagdliche Leistungszucht für Lotte beim DRC zu beantragen.